CMD

Die Craniomandibuläre Dysfunktion (Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD) steht als Überbegriff für strukturelle, funktionelle, biomechanische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Kiefergelenkfunktion. Eine Folge der CMD können unangenehme Schmerzen sein. Es handelt sich dabei um Schmerzen der Kaumuskulatur, Verlagerung der Knorpelscheibe im Kiefergelenk und entzündliche Veränderungen des Kieferglenks.

Ihr Physiotherapeut kann muskuläre Verspannungen reduzieren und Gelenkfehlstellungen oder Gelenkfunktionsstörungen behandeln.